Rüben und Raketen

16.12., Stuttgart, Merlin

Na klar: Wenn das alte Jahr so abgerübt ist wie Boscos Superwollschlafanzug, dann muss ein neues her. Und für den Jahreswechsel hat Familien Rübe ein erprobtes Ritual: Sie satteln den Esel Olga und ziehen Lieder grölend durch die Nacht. Es riecht nach Lunte und Raketen und es kribbelt schon im Bauch. Zuerst spielen sie eine Runde Ballalala und werfen alles weg, was unbedingt im alten Jahr bleiben muss. Dann geht es in den Wald zu den Holunderhexen, dort vergraben sie Kekse in der Nacht und zünden sich ein Leuchten an.
Hannes Wittmer und Finn-Ole Heinrich haben sich vor 15 Jahren beim Tanzen kennengelernt. Seitdem sind sie über hundert Mal zusammen aufgetreten, auf Messen, in Theatern und Schulen, auf Schiffen, Festivals, in Bibliotheken und Kulturzentren, zwischen Amsterdam und Jerewan. Dabei haben sie eine ganz eigene Art entwickelt, Geschichtenerzählen und Live-Musik ineinander zu vertüddeln. Es kracht und scheppert, es wird traurig und komisch, magisch und wichtig. Es wird leise. Es wird laut. Es wird gepfiffen (und nicht). Finn-Ole Heinrich liest und erzählt die Silvestergeschichte der Rüben. Die Musik macht Hannes Wittmer. Und er lässt sich dabei über die Schulter gucken. Er sammelt ein und schichtet auf, friemelt, frickelt, bastelt, loopt. Er summt und singt und macht ganz nebenbei die Musikwerdung von Geräuschen sichtbar.
Beginn: 15 Uhr, www.merlinstuttgart.de


zurück