„eat drink art thought“

bis 22.11. Schwäbisch Hall, Kunstverein am Markt

Die Ausstellung zeigt Arbeiten von neun internationalen Künstlerinnen und Künstlern und lenkt ihren Blick darauf, wie die Themen Essen, Ernährung und andere ökologische Wechselbeziehungen in der Gegenwartskunst ihren Widerhall finden und vieldeutig reflektiert werden.
Bezugspunkt der Ausstellung ist die Pop Art, die in den 1950/60er-Jahren mit Motiven aus der Konsumkultur und Werbeästhetik einem modernen Lifestyle Ausdruck verlieh. Der industrialisierte Massenkonsum fand allerdings bald auch Widerspruch. 1971 setzte dem Gordon Matta-Clark mit seinem New Yorker Restaurant „Food“ das Konzept einer experimentellen, saisonalen, sozialen Küche entgegen. In Düsseldorf hatte der Schweizer Künstler Daniel Spoerri bereits 1968 eine Eat-Art Edition gegründet sowie ein Restaurant eröffnet, dem 1970 die Eat-Art Gallery folgte und mit seinen „Fallenbildern” und Banketten den Akt des Essens zum künstlerischen Programm schlechthin etabliert. Damit war das Thema in der jüngeren Kunstgeschichte fest installiert.
Doch die Geschichte beginnt keineswegs erst im 20. Jahrhundert: Die Darstellung des Ess- und Trinkbaren ist untrennbar mit Kulturfragen der Menschheit verbunden und begleitet uns seit frühester Zeit. Einen Höhenflug hatte das Sujet im barocken Stillleben, das neben seiner beliebten Symbolik als Vanitas-Bild die sinnliche Aufgabe hatte, den Appetit des Betrachtenden anzuregen.
Egal in welche Epoche man schaut, das Thema macht dabei nie beim Lifestyle halt. Angesichts seiner politischen und sozialen Zusammenhänge und all seiner Komponenten, von Herstellung über Vermarktung bis zu Zubereitung und Verzehr sowie in seiner Bedeutung für Spiritualität oder die eigene Identität, hat der französische Soziologe Marcel Mauss das Thema Essen zu Recht als „soziales Totalphänomen“ bezeichnet. Auch die Künstlerinnen und Künstler dieser Ausstellung entziehen sich dem nicht und zeigen die Kontinuität des Themas unter ganz unterschiedlichen Aspekten.

Info: www.kvsha.de
Führung: 14.10. um 18.00 Uhr
Öffnungszeiten:
Mi. bis Fr. 15.00 bis 18.00 Uhr
Sa., So. 11.00 bis 17.00 Uhr


Heirate mich! 2020

Heirate mich! 2020
Hier als blätterbares E-Paper

RätselFUX

Rätselspaß für die ganze Familie
Mehr zu den aktuellen Ausgaben