Der fliegende Thomas, Tragigkomödie von Gerhard Weber

26.11. Schwäbisch Gmünd, Theaterwerkstatt

Thomas kann fliegen – er muss nur noch lernen, daran zu glauben: Die Uraufführung der Tragikomödie „Der fliegende Thomas“ von Gerhard Weber wird im Rahmen der Literaturtage „wortReich“ Schwäbisch Gmünd am Freitag, 26. November, um 20 Uhr in der Theaterwerkstatt Schwäbisch Gmünd zu sehen sein. Mit Anfang 60 ist der arbeitslose Thomas nicht mehr vermittelbar. Seine Tochter ist aus dem Haus, und kürzlich ist seine Frau verstorben. Zunächst quälen ihn Zukunftsängste, doch dann fasst er einen folgenreichen Entschluss, sein Leben noch einmal völlig neu auszurichten. Skurril, komödiantisch und voller Hoffnung spricht das Stück Menschen an, die sich mit einem Neuanfang konfrontiert sehen, ob durch Krankheit, Arbeitslosigkeit, Alter oder Schicksalsschlag. Der Schauspieler Klaus Falkhausen lebt und arbeitet in Hamburg. Er spielt dort an nahezu allen großen Bühnen und gastiert vielfach im süddeutschen Raum. Autor und Regisseur Gerhard Weber wuchs in Schwäbisch Gmünd auf, studierte Medienwissenschaften, drehte in Berlin experimentelle Filme und war 13 Jahre als Aufnahmeleiter und Regieassistent bei internationalen Kino- und Spielfilmproduktionen tätig. Daneben inszenierte er erfolgreich eigene Stücke u.a. am Hamburger Mut!Theater. Im Rahmen der Literaturtage „wortReich“ präsentiert er mit Unterstützung des Gmünder Kulturbüros die Uraufführung seines aktuellen Theaterstücks. Es gilt die aktuelle Corona-Verordnung, 3G-Regel, Maskenpflicht und Registrierung.

Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 16,-- € (erm. 12,-- €), Info/Karten: i-Punkt am Marktplatz, Tel. 07171 603 42 50, www.schwaebisch-gmuend.de


zurück