Brahms – Glaube Liebe Hoffnung Ballett Theater Pforzheim

30.11. Schwäbisch Gmünd, Congress-Centrum Stadtgarten

Das Ballett Theater Pforzheim gastiert auf Einladung des Gmünder Kulturbüros am Dienstag, 30. November, um 20 Uhr mit einer eindrucksvollen Performance im Congress-Centrum Stadtgarten: Auf dem Programm steht „Brahms – Glaube Liebe Hoffnung“, eine episodisch gebaute Tanzparabel: Berührt von Ereignissen in der Welt und dem Ringen der Menschen mit sich selbst, entschied sich der künstlerische Leiter des Ballett-Ensembles, Guido Markowitz, die drei universalen menschlichen Grundhaltungen des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung ins Zentrum seines neuen Werks zu stellen. Markowitz gestaltet sie als drei Figuren einer assoziationsreichen Tanzhandlung. Gemeinsam führen sie an einem Niemandsort durch ein Dickicht von seelischen Erfahrungen, inneren Verstrickungen und daraus folgenden emotional angetriebenen Handlungen. Als digitale Toneinspielung erklingt die 1. Sinfonie c-Moll op. 68 von Johannes Brahms, durchbrochen von elektronischen Sounds, die Fabian Schulz komponierte, und verwoben mit Samuel Barbers sehnsuchtsvollem Adagio. In seiner Choreographie vereint Markowitz die Bewegungs- mit der Videokunst, das Tanztheater mit zeitgenössischem Tanz und neoklassischen Momenten. Das Publikum darf sich auf ein grandioses Gastspiel des Theaters Pforzheim in der Musiktheater-Reihe des Gmünder Kulturbüros freuen!

Beginn: 20.00 Uhr, Eintritt: 17,-- / 32,-- Euro (ermäßigt 8,50 / 16,-- Euro), Tickets/Info: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Telefon: 07171 603 42 50, www.schwaebisch-gmuend.de


zurück